Gut in Form

Leistungen für Sportler

Unser Standort, das Gesundheitszentrum am Stadion, könnte vom Namen her nicht passender gewählt sein, denn unsere Praxis engagiert sich aktiv im Bereich der Sportmedizin.

Dazu zählt zum einen die kompetente und erfahrene Behandlung von typischen Sportverletzungen. Ebenso stellen wir Ihnen bei Bedarf ein Rezept über Rehasport und Funktionstraining aus, mit dem Sie in einigen Fitnessstudios und Vereinen trainieren können. Zum anderen beteiligen wir uns im Rahmen der Aktion „Rezept für Bewegung“ an präventiven Maßnahmen zur Erhaltung der Beweglichkeit und Stärkung der körperlichen Gesundheit.

Zusätzlich betreuen wir das Sportstudio "Fördefitness" des TSB in der Eckener Straße und bieten dort jeden ersten Montag im Monat um 18:30 Uhr eine offene Sprechstunde an.

Unter anderem werden häufig folgende Fragen gestellt:

/

Was versteht man unter Chondropathia patellae?

Schmerzt das vordere Knie bei Belastung oder kommt es wiederholt zu Gelenkergüssen, kann es sich um eine Schädigung des Kniescheibenknorpels handeln. Diese entsteht, wenn eine uniforme Beuge-Streckbewegung unter hoher Last ausgeführt wird.
Es helfen eine physikalische Therapie, Bandagen, Krankengymnastik oder auch eine OP.

Was versteht man unter einer Fußballerleiste?

Schmerzen die Muskelsehnenansätze an Scham- und Sitzbein nach übermäßiger Beanspruchung bzw. Überlastung, ist von einer Fußballerleiste die Rede. Diese tritt vorrangig bei Fußballspielern auf, kann aber auch durch die Irritation von Blutgefäßen oder Nerven hervorgerufen werden, die unter dem Leistenband verlaufen.

Wie entsteht ein Golferellenbogen?

Indem die Beugemuskulatur von Hand und Fingern an der Innenseite des Ellenbogens überlastet wird. Neben einer Optimierung der Sporttechniken, unter anderem beim Golf, können physikalische Therapie, Bandagen und lokale Infiltrationen für Linderung sorgen.

Was ist ein Bizepssehnensyndrom?

Eine Reizung der Bizepssehne, die sich von Oberarm bis zur Schultergelenkspfanne zieht. Bei chronischen oder fortgeschrittenen Verläufen kann es zu einer (teilweisen) Ruptur der Sehne kommen. Eine Behandlung wird mittels physikalischer Therapie, Krankengymnastik, lokalen Infiltrationen oder OP-Arthroskopie durchgeführt.

Was ist ein Patellaspitzensyndrom?

Eine Reizung des Sehnenansatzes an der Kniescheibe, die sich in Form von Belastungsschmerz oder Druckempfindlichkeit, ggf.  verbunden mit einer leichten Schwellung, bemerkbar macht. Sprung- oder Ballsportarten sind typisch für diese Erkrankung.
Mit physikalischer Therapie, über Dehnungstechniken und den gezielten Muskelaufbau sowie mit lokalen Infiltrationen und Bandagen wird Besserung erzielt.

Was ist eine Marschfraktur?

Eine Marschfraktur ist der stressbedingter Bruch des Mittelfußknochens. Symptome sind lokaler Druck-, Belastungs- und Funktionsschmerz am Fuß.
Die Entlastung und Ruhigstellung des Fußes ist ebenso wichtig wie abschwellende, schmerzstillende Medikamente.

Worum handelt es sich beim sogenannten Pferdekuss?

Wird Muskelmasse am Oberschenkel oder Arm durch einen Pferdetritt bzw. andere Ursachen stumpf verletzt, gehen damit meist ein Hämatom (Bluterguss) sowie Schmerz und Funktionsstörungen einher. Als Sofortmaßnahmen werden die Kühlung, Hochlagerung und Schonung empfohlen. Anschließend folgt eine physikalische Theraphie, Lymphdrainage, eine medikamentöse Behandlung oder selten auch eine OP zur Hämatomentlastung.

Was ist ein Runner´s Knee?

Es handelt sich um einen Knorpelschaden der Kniescheibengelenkfläche, der aus einer chronischen Überlastung resultiert. Im Sport kann diese unter anderem beim Marathon entstehen. Weitere Ursachen sind einseitige Belastungen oder eine Beinachsenfehlstellung.
Aber auch anlagebedingt kann es zu einer Fehlform, etwa einer seitlichen Verschiebung der Kniescheibe kommen. Diese geht z.T. einher mit einer Verdickung der Schleimhautfalten (Plica syndrom).
Behandelt wird ein Runner´s Knee mit physikalischen Maßnahmen, Krankengymnastik und Bandagen, oder einer OP.

Was ist ein Tennisarm?

Durch Überlastung der Streckmuskulatur der Hand kann es an der Außenseite des Ellenbogens zu Schmerzen kommen, die bis in den Handrücken bzw. die Schulter ausstrahlen können.

Häufig ist eine Behandlung über längere Zeit erforderlich, die sehr unterschiedlich aussehen kann: von der Ruhigstellung des Armes über Verbände oder Orthesen, Bandage, Kinesio Tape, physikalische und physiotherapeutische Methoden bis hin zu Dehn- und Kräftigungsübungen, die der Patient eigenständig ausführt. Auch entzündungshemmende Medikamente, Kortison, Röntgenreizbestrahlung, Akupunktur oder Stoßwellenbehandlung können zur Heilung beitragen.
In 90% aller Fälle kann eine OP vermieden werden. Die Rückfallrate ist allerdings hoch.